Spanien

2009 erscheint bei De Bezige Bij die Jubiläumsausgabe von De omweg naar Santiago (Der Umweg nach Santiago, dt. 2007), ein Dokument der vielen Reisen, die Nooteboom im Laufe der Jahre zusammen mit seiner Frau Simone Sassen in sein „zweites Vaterland“, wie er es bezeichnet, unternommen hat. Mit ihr zusammen bringt er das umfangreiche Tumbas heraus, ein eindringliches Werk mit Portraits und Fotos der Gräber von Dichtern und Schriftstellern.

Seit den 60er Jahren verbringt Cees Nooteboom den Sommer und den frühen Herbst auf der Baleareninsel Menorca. Romane wie Allerzielen und Gedichtbände wie Zo kon het zijn (So könnte es sein, dt. 2001) sind hier entstanden. Sein Haus und Garten auf Menorca und die Bewohner der Insel werden in der Geschichtensammlung Rode regen (Roter Regen, dt. 2007) widergespiegelt. Im Frühjahr 2009 erscheint bei De Bezige Bij der beeindruckende Erzählband ’s Nachts komen de vossen (Nachts kommen die Füchse, dt. 2009), worin die Insel häufig die Kulisse formt.


romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR