Romane

1980 erscheint der sehr erfolgreiche und später verfilmte Roman Rituelen (Rituale). Mit diesem Buch, dem sowohl in den Niederlanden als auch weltweit zahlreiche Studien gewidmet wurden, beginnt die zweite Phase der schriftstellerischen Tätigkeit von Cees Nooteboom. Er ist produktiver denn je: schnell nacheinander erscheinen Gedichte, Romane, Novellen und Sammlungen von Reise- und Kunstreportagen, die allmählich eine besinnlichere Note erhalten. 1987 lehrt Nooteboom ein halbes Jahr lang an der Universität von Berkeley (Kalifornien). 1989 wird er vom deutschen Austauschprogramm DAAD eingeladen, ein Jahr in Berlin zu verbringen. Dort erlebt er den Fall der Mauer mit. Über dieses Ereignis schreibt er zahlreiche eindringliche Reportagen, die in einem Großteil der europäischen Tageszeitungen erscheinen. In Berlin freundet er sich mit dem Philosophen Rüdiger Safranski an, der vom Werk Nootebooms tief beeindruckt ist, sowie mit einer Reihe von Künstlern, unter ihnen Max Neumann, der später die Umschläge für Nootebooms Ausgaben bei seinem niederländischen Verlag De Bezige Bij gestalten wird.

1991 erscheint der Roman Het volgende verhaal (Die folgende Geschichte, dt. 1994) als „boekenweekgeschenk“, einer beliebten Buchreihe des niederländischen Buchhandels, die während der alljährlichen Bücherwoche gratis verteilt wird. In Deutschland sorgt das Buch für echte Furore, nachdem der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki es im Fernsehen überschwänglich lobt. Het volgende verhaal wird zum Bestseller und auch die anderen Bücher Nootebooms werden von den deutschen Kritikern und dem Publikum begeistert empfangen. „Dass ihr Niederländer so einen Autoren habt!“

In den darauf folgenden Jahren erscheinen in immer mehr Ländern auf der ganzen Welt Übersetzungen von Nootebooms Werken. Zu diesem Zeitpunkt gilt er daher als einer der tonangebenden europäischen Autoren, sicherlich auch deshalb, weil er sich in Zeitungen, Zeitschriften und Symposien philosophisch über die Geschichte Europas und die Zukunft des Kontinents äußert. Wie wichtig Berlin und die Berliner Atmosphäre für Nooteboom war und noch immer ist, wird in seinem umfangreichen Roman Allerzielen (Allerseelen), deutlich, der 1998 (dt. 1999) erscheint.


romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR