Debüt

Nach seiner Schulzeit hat Nooteboom einige Bürojobs, unter anderem bei der Rotterdamsche Bank in Hilversum. Anfang der 50er Jahre unternimmt er per Anhalter seine ersten großen Reisen nach Skandinavien und in die Provence. Einen Teil seiner Erlebnisse verarbeitet er in seinem ersten Roman Philip en de anderen (Philip und die anderen, deutsch 2003), der nicht zuletzt durch seinen melancholischen Ton zu einem Klassiker der niederländischen Literatur werden sollte. 1954 zieht er nach Amsterdam. Hier wohnt er seit 1970 in einem Haus aus dem frühen 18. Jahrhundert in der Altstadt. 1956 schreibt er für die Tageszeitung Het Parool seine erste große journalistische Reportage über das Einfallen der Russen in Budapest. Für das Elseviers Weekblad schreibt er in den darauf folgenden Jahren Reportagen und Geschichten, oft über die Karibik. 1957 heiratet er Fanny Lichtveld in New York, der Dichter Leo Vroman ist einer der Trauzeigen. Die Ehe wird 1964 geschieden.


romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR