Schulische Laufbahn

Nach der ersten Klasse auf dem Sint Odulphus Lyceum in Tilburg wird Nooteboom auf ein katholisches Internat geschickt: das Gymnasium Immaculatae Conceptionis der Franziskaner in Venray. Hier verbringt er zwei Jahre. Zusammen mit seiner Mutter zieht er nach Hilversum. Dort besucht er die vierte Klasse des R.K. Lyceum voor het Gooi. Von seinem Stiefvater wird er dann wieder auf eine Klosterschule geschickt: das Augustinianum in Eindhoven. Dem Aufenthalt in dieser Klosterschule verdankt Nooteboom seine oft gestandene Liebe für das Lesen und sein Studieninteresse. Beides zeichnet ihn auch heute noch aus. „Ohne Griechisch und Latein kann ich mir mein Leben nicht vorstellen, ich wäre jemand anderes geworden.“


romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR