Dedica Festival, Rezension in Le Monde

Das Nooteboom gewidmete Dedica Festival in Italien war ein voller Erfolg. Unter Medien finden Sie Fotos von den verschiedenen Veranstaltungen, darunter auch Bilder mit Rüdiger Safranski und Eddy Posthuma de Boer.


Während des Festivals wurde die italienische Verlegerin Emilia Lodigiani zum Ritter des Ordens von Oranje Nassau ernannt. In ihrem Mailänder Verlag Iperborea erschienen unter anderem Übersetzungen der niederländischen Schriftsteller Cees Nooteboom, Hella Haasse, Kader Abdolah, Multatuli und Slauerhoff. Lodigiani gab bis jetzt neun Bücher von Nooteboom in italienischer Sprache heraus.


Außerdem erschien in Le Monde eine Rezension der französischen Ausgabe von Tumbas (erschienen bei Actes Sud, übersetzt von Annie Kroon) und Nachts kommen die Füchse (La nuit viennent les renards, Actes Sud, Übersetzung Philippe Noble), die Sie hier lesen können.



romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR