Cees Nooteboom gewinnt den Prijs der Nederlandse Letteren

Am 18. November 2009 erhält Cees Nooteboom den Prijs der Nederlandse Letteren aus den Händen des belgischen Königs Albert. Mit dem Preis ist ein Geldbetrag von 40.000 € verbunden. Der Preis wird von der Nederlandse Taalunie verliehen. Die Jury, unter dem Vorsitz der flämischen emeritierten Professorin Anne Marie Musschoot, nennt dieses Gesamtwerk tiefsinnig und philosophisch. Das sind auch die Qualitäten, für die sein Werk im Ausland gerühmt wird. Vor allem im deutschsprachigen Raum hat Nooteboom viele Leser. Nach Ansicht der Jury besteht die große Anziehungskraft seiner Reiseerzählungen, aber auch die seiner Romane darin, dass sie der Geschichte gerecht werden, aber nie rein realistisch sind.


Im Jahr 2009 besteht die Jury für den Preis aus Anne Marie Musschoot (Vorsitzende), emeritierte Professorin für neue niederländische Literaturwissenschaft, Universität Gent; Marion Bloem, Autorin, Regisseurin, bildende Künstlerin; Yra van Dijk, Rezensentin, Dozentin für neue niederländische Literaturwissenschaft, Universität von Amsterdam; Dirk De Geest, Professor für neue niederländische Literaturwissenschaft, katholische Universität Leuven; Ismène Krishnadath, Autorin, Dozentin am Institut für Lehrerausbildung in Paramaribo; Herman Pleij, emeritierter Professor für alte niederländische Literaturwissenschaft, Universität von Amsterdam; Mark Schaevers, Journalist, Autor.


Cees Nooteboom ist seit der Gründung des Preises im Jahre 1956 der neunzehnte Preisträger. Die früheren Preisträger waren: Herman Teirlinck (1956), A. Roland Holst (1959), Stijn Streuvels (1962), J.C. Bloem (1965), Gerard Walschap (1968), Simon Vestdijk (1971), Marnix Gijsen (1974), Willem Frederik Hermans (1977), Maurice Gilliams (1980), Lucebert (1983), Hugo Claus (1986), Gerrit Kouwenaar (1989), Christine D’Haen (1992), Harry Mulisch (1995), Paul de Wispelaere (1998), Gerard Reve (2001), Hella S. Haasse (2004) und Jeroen Brouwers (2007).


Die Nederlandse Taalunie verleiht den Prijs der Nederlandse Letteren alle drei Jahre einem Autor, dessen Werk einen bedeutenden Platz in der niederländischsprachigen Literatur einnimmt. Überreicht wird der Preis im Wechsel vom belgischen König und der niederländischen Königin.



romancier_12
Romancier
1955 erschien sein Debütroman Philip en de anderen (Philip und die anderen, dt. 2003). Nooteboom war damals zweiundzwanzig Jahre alt.
MEHR


reisender_12
Reiziger
Unzählige Male schrieb Nooteboom über das Phänomen, wie es kommt, dass er immer mal wieder seine Koffer packen will. MEHR


dichter_12
still_dichter copy
Cees Nooteboom ist vor allem für seine Romane und seine Reisebücher bekannt. Für ihn selbst steht jedoch die Lyrik an erster Stelle. MEHR


kunstbetrachter_12
still_kunstbeschouwer
Viele Essays von Nooteboom handeln von Kunst, vor allen von den Bereichen, in denen das Sehen eine zentrale Rolle spielt: Malerei, Architektur, Film und Fotografie. MEHR